Joachim Stamp Privat

1970 in Bad Ems geboren, bin ich in Bonn-Röttgen aufgewachsen, wo ich heute mit meiner Frau und meinen beiden Töchtern lebe.

Als Schülersprecher des Carl-von-Ossietzky-Gymnasiums und Bonner Bezirksschülersprecher(1986-88) bin ich früh mit Politik in Berührung gekommen, als ich die erfolgreichen Proteste gegen die von der Landesregierung geplante Versetzung von Lehrern an Gesamtschulen organisiert habe. Auch die Auseinandersetzung mit der damals starken Neo-Nazi-Szene in Bonn hat mich geprägt. Während mein Freundeskreis eine AG der Jungsozialisten gründete, bin ich 1987 in die FDP eingetreten, da mich die Kombination von Sozialer Marktwirtschaft, Bürgerrechten und Offener Gesellschaft mehr überzeugte.

Nach der Schule habe ich Politikwissenschaft, Philosophie und Religionswissenschaft studiert und 1998 in Bonn erfolgreich abgeschlossen. Nach anderthalb Jahren Mitarbeit im Deutschen Bundestag bei Guido Westerwelle war ich von 1999 bis 2010 als wissenschaftlicher Referent in der Politischen Bildung tätig, ehe mich der damalige FDP-Landesvorsitzende  Andreas Pinkwart als Landesgeneralsekretär an Bord holte. 2011 wurde ich zudem an der Universität Potsdam zum Dr. rer. pol. promoviert.

Meine knappe Freizeit verbringe ich mit meiner Familie und Freunden, höre gerne Musik, lese und bin leidenschaftlicher Anhänger der Fußballer von Rot-Weiss Röttgen, für die ich bis 2004 selbst aktiv gespielt habe.