16 neue Mitglieder sind wichtiges Sprachrohr für alle Kita-Eltern

Der Landeselternbeirat für Kindertageseinrichtungen für das Jahr 2018/2019 ist gewählt. 16 neue Mitglieder nehmen im Januar ihre Arbeit auf. Familienminister Joachim Stamp gratulierte den Eltern zur erfolgreichen Wahl

Der Landeselternbeirat für Kindertageseinrichtungen für das Jahr 2018/2019 ist gewählt. 16 neue Mitglieder nehmen im Januar ihre Arbeit auf. Familienminister Joachim Stamp gratulierte den Eltern zur erfolgreichen Wahl, die im Anschluss an die Wahlen von Elternbeiräten in den Jugendamtsbezirken stattfand: „Ich bedanke mich herzlich bei allen Mitgliedern, die den Landeselternbeirat verlassen, für die geleistete Arbeit und Ihr persönliches Engagement. Allen neu gewählten Mitgliedern gratuliere ich und wünsche Ihnen ein erfolgreiches Jahr. Ich freue mich auf eine weiterhin gute und konstruktive Zusammenarbeit.“

Für die Frühe Bildung spielte der Landeselternbeirat auch in diesem Jahr eine wichtige Rolle. Er setzte sich in verschiedenen Gremien auf Landesebene und bei Anhörungen im Landtag für die Weiterentwicklung der Kindertagesbetreuung in Nordrhein-Westfalen ein.

Ein wichtiger Schritt ist dabei das „Gesetz für einen qualitativ sicheren Übergang zu einem reformierten Kinderbildungsgesetz (KiBiz)“, das den Trägern finanzielle Sicherheit bis zur Reform des Kinderbildungsgesetzes ab dem Kindergartenjahr 2020/2021 gewährleistet. „Der Landeselternbeirat ist bei der Reform des KiBiz ein Sprachrohr für alle Eltern, deren Kinder in Kindertagesbetreuung sind und hilft dabei, die Qualität in der Kindertagesbetreuung in unserem Land zu verbessern“, sagte der Minister.

 

Quelle: MKFFI