In den letzten Jahren konnten spezielle Angebote der Offenen Kinder-und Jugendarbeit über Projektmittel neu geschaffen und bestehende ausgebaut werden. Jugendminister Stamp hat nun angekündigt, diese Projekte zu verstetigen, soweit der Bedarf gegeben ist.

„Wir wollen zum Erhalt und Ausbau der Strukturen der Offenen Kinder-und Jugendarbeit beitragen und diese Träger-und Angebotsvielfalt in der Kinder-und Jugendarbeit für die nächsten Jahre sicherstellen. Daher werden wir diese Angebote, sofern dies von den Trägern gewünscht wird, ab 2019 in eine dauerhafte Förderung überführen“, erklärt Minister Stamp.

Die Projekte der Offenen Kinder-und Jugendarbeit widmen sich insbesondere den Themen Offene Arbeit in sozialen Brennpunkten, Partizipative Weiterentwicklung in der Offenen Jugendarbeit, Offene Jugendarbeit im Sozialraum und offene Angebote für LSBTI*Jugendliche.

Die Landesjugendämter werden in den nächsten Tagen mit den Trägern dieser Angebote der Offenen Kinder-und Jugendarbeit Kontakt aufnehmen, um diese hinsichtlich einer weiteren Antragstellung zu beraten.

Weitere Informationen zur Offenen Kinder-und Jugendarbeit finden Sie hier.

 

Quelle: MKFFI