Rund 1,8 Millionen Familien leben in Nordrhein-Westfalen – Familien nach traditionellem Modell, Patchwork-Familien, alleinerziehende Mütter und Väter oder Regenbogenfamilien. „Familien, in denen Liebe, Geborgenheit und Werte vermittelt werden, sind die beste Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben. Wir unterstützen sie in ihrer Vielfalt. Familien müssen in einer Gesellschaft ohne Ausgrenzung nach ihren Vorstellungen leben können“, erklärte Familienminister Stamp anlässlich des Internationalen Tags der Familie. Die Landesregierung fördert Projekte zur Unterstützung von Regenbogenfamilien ebenso wie Initiativen für Alleinerziehende oder Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Bei vielen Familien gibt es den Wunsch nach mehr Zeit füreinander. Eltern möchten neben der Organisation des Alltags und ihres Berufes, mehr Zeit für ihre Kinder haben. „Wir haben das Ziel, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern. Dazu investieren wir unter anderem massiv in die Qualität und Quantität der frühkindlichen Bildung sowie den Ausbau des Offenen Ganztags“, erklärte Joachim Stamp. Darüber hinaus wird die Landesregierung sich für einen Ausbau der Teilzeitausbildung einsetzen, um gerade jungen Eltern und Alleinerziehenden die Möglichkeit zu geben, Ausbildung und Familie gleichzeitig zu bewältigen.

Neben einer guten Kinderbetreuung sind auch familienfreundliche Initiativen der Wirtschaft wichtig, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter zu verbessern. Viele Unternehmen haben das bereits erkannt und sehen vor dem Hintergrund des zunehmenden Fachkräftemangels das Potenzial familienbewusster Personalmaßnahmen für den Unternehmenserfolg. „In eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu investieren, lohnt sich familienpolitisch und wirtschaftlich“, sagte Minister Stamp.

Der Internationale Tag der Familie ist ein von den Vereinten Nationen (UN) ausgerufener Tag zur Bekräftigung der Bedeutung von Familien. Er steht jedes Jahr unter einem neuen Motto, das vom UN-Generalsekretär bestimmt wird. 2018 ist das Leitmotiv „Families and inclusive societies“.

Quelle: MKFFI